Top

White Turf St. Moritz 2014 – The European Snow Meeting

Februar 13, 2014 by  

White Turf St. Moritz: Grosser Preis Handels- und Gewerbeverein St. MoritzPressemitteilung – Nach dem Abbruch des 1. Rennsonntags von White Turf 2014 sehen die Verantwortlichen von White Turf / Rennverein St. Moritz und des Schweizer Pferderennsport-Verbandes (SPV) nach einer gemeinsamen Sitzung, bei der die aktuelle Lage besprochen und beurteilt wurde, mit Optimismus der zweiten Veranstaltung am kommenden Sonntag entgegen.

Zu Beginn der Woche wurde mittels eines Frontrenovators die Rennbahn-Oberfläche aufgebrochen, um die unterschiedlichen Schneeschichten bis hin zur Eisoberfläche zu durchmischen. Durch die aktuell kälteren Temperaturen wird die zwischenzeitlich wieder verdichtete und gepresste Schneeschicht dadurch erhärtet. So entsteht eine homogene Schneeschicht auf der gesamten Rennbahnfläche. Derzeit werden kontinuierlich Kontrollen und Tests auf der Rennbahn ausgeführt, um deren Qualität zu beurteilen. Bis Mittwochmittag haben die bisher getroffenen Maßnahmen die erhoffte Wirkung gezeigt, sodass die White Turf-Verantwortlichen mit dem aktuellen Zustand der Piste zufrieden sind. Bei einer nicht zu erwartenden, wesentlichen Veränderung der Situation wird White Turf im Laufe der Woche eine weitere Medienmitteilung versenden.

In den sieben Rennen am kommenden Sonntag werden 54 Pferde starten. Höhepunkt ist der BMW Großer Traberpreis von Pontresina mit sechs Teilnehmern. Im anderen Trabrennen, dem GP Data Quest laufen neun Pferde. Bei den Galoppern erlangt der GP Christoffel Bau Trophy die größte Aufmerksamkeit. Im Achterfeld befinden sich mit Cap Sizun, Destino, Star System und Syndic insgesamt vier Kandidaten für den Gübelin 75. Großer Preis von St. Moritz am übernächsten Sonntag.

Eingeleitet wird der Renntag mit dem GP PRESTIGE, den zehn Pferde bestreiten. Mit der lukrativen Dotierung von 42.000 Franken ist der H.H. Sheikh Zayed Bin Sultan al Nahyan Listed Cup ausgestattet. Hier kommen sechs Araberrennpferde aus den Niederlanden und der Schweiz an den Ablauf.

Beim Skikjöring wird sich das Interesse naturgemäß auf Vorjahressiegerin Mombasa konzentrieren. Adrian von Gunten versucht dabei seinen Titel als König des Engadins zu verteidigen. Größte Aufmerksamkeit kommt dem Prominenten-Skikjöring zu. Die Pferde wurden ihren Fahrern bei der 4. Tradition Night 2014 am vergangenen Samstag im Hotel Salastrains, St. Moritz zugelost:

  • Buddhist Monk mit Mario Cavigelli (Regierungspräsident Kanton Graubünden). Reiter: Tim Bürgin
  • Tenor des Neiges mit Brigitte Oertli (ehemalige Skirennfahrerin, Olympiamedaillengewinnerin, 4fache Weltcupsiegerin). Reiterin: Karin Zwahlen.
  • Boscoforte mit Franco Marvulli (mehrfacher Welt und Europameister Bahnrad, Olympiamedaillengewinner, über 30facher Sixdays-Sieger). Reiterin: Claudia Wendel.
  • Bella Isa mit Christian Gross (ehemaliger Fußballtrainer des GC, FC Basel, VfB Stuttgart, Tottenham Hotspurs, YB). Reiter: Clément Lheureux.
  • Cullare mit Evelyne Binsack (Bergführerin und Dokumentarfilmerin, bekannt durch Besteigungen des Mount Everests, der Eigernordwand und durch die Expedition Antarctica). Reiterin: Silvia Casanova.

Für den bereits erwähnten Gübelin 75. Großer Preis von St. Moritz wurden am Montag dieser Woche zwei weitere Pferde nachgenannt, womit sich zunächst 37 Galopper in der Kandidatenliste befanden. Trainer Philipp Schärer meldete den im Besitz von Philipp Sander stehenden Destino, der in Arosa seine Schneeeigenschaft bereits unter Beweis gestellt hat. Markus Klug, Trainer beim renommierten deutschen Gestüt Röttgen, bietet den Hengst Andreas auf, der kürzlich auf der Sandbahn in Neuss mit hoch überlegenen elf Längen Vorteil die Gegnerschaft bezwang.

Nach dem ersten Streichungstermin vom Dienstag dieser Woche verbleiben im Engadiner Grand Prix noch 18 Kandidaten. Nächster Streichungstermin wird am kommenden Dienstag sein. Für das Hauptereignis von White Turf 2014 ist mit einem großen Starterfeld zu rechnen.

Foto: swiss-image.ch/ Andy Mettler
Text: Claudia Grasern-Woehrle

Comments are closed.


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom