Top

Uncle Mo wurde entzaubert

April 10, 2011 by  

Tobys Corner by K.L.Fabris/ragazin.comK.L.Fabris – Er galt als unschlagbar, man sprach schon von der Nachfolge von Zenyatta als US-Wunderpferd. Der Breeders‘ Cup Juvenile Sieger wurde von den Medien als Star aufgebaut – jawohl, auch ich folgte dem Hype – obwohl der Übergang von Zweijährig auf Dreijährig immer etwas problematisch ist, denn viele können nicht das halten, was sie als Zweijährige versprachen, man muss auch bedenken, dass die schweren Rennen bei den Youngstern bleibende Schäden hinterlassen können. Naja, so schlimm ist es bei Uncle Mo nicht, sowohl der Sieger Toby’s Corner wie auch der Zweite Arthur’s Tale zeichneten sich bereits durch sehr gute Leistungen aus und waren von mir auch zwei/drei getippt, also normal kein Unglück – aber wenn man davor soviel Rummel macht, erwartet man Ungewöhnliches, selbst das Fernsehen zeigte Mo’s Ankunft in New York, obwohl sich diese wegen eines Sturmes um einen Tag verzögerte.

Es war schon etwas verdächtig, als der „Superstar“ ganz kurzfristig aus dem Tampa Derby genommen wurde, dafür gegen ganz schwache Gegner im Gulfstream Park antrat, darauf das Kneifen im Florida Derby und der Wechsel zum Wood Memorial, da dort die vermeintlich Schwächeren genannt waren, aber ich ließ mich durch Todd Pletschers Aussagen, „wir wollen keine zu harte Aufgabe vor dem Kentucky Derby, nur das zählt“, auch in die Irre leiten und habe heute Uncle Mo nur vorne gespielt, mal zu kombinieren kam mir nicht in den Sinn – und alle dachten so, denn sonst hätte es nicht so ein Vermögen auf die Dreierwette gegeben – 915:10 mit den ersten drei Favoriten.

Uncle Mo wurde wie gehabt vorgetragen, gleich ins Kommando, auch wenn es wie heute viel Kraft kostet und dann die Pace etwas reduzieren, was auch klappte, und am Schluss auf und davon, was nicht klappte, doch er hat durchaus weiter gekämpft, übersäuert war er nicht. So reitet man, wenn man auf dem überlegenen Pferd sitzt und das war sicher im Sinne des Trainers, man hat ihn schlicht ein wenig überschätzt.

Uncle Mo wurde in Florida hinter Pferden gearbeitet, dass er sich an den Sand gewöhnt, das kann nun von Nutzen sein, denn das Kentucky Derby kann er immer noch gewinnen, doch nur, wenn er nicht wie das „Überpferd“ vorgetragen wird.

Foto: K.L.Fabris/ragazin.com

Comments

One Response to “Uncle Mo wurde entzaubert”
  1. US racing fän sagt:

    Watch out for Santiva next week.
    My Derby picks: Dialed In – Santiva – Decisive Moment/ Pants On Fire

    Mo war ein ausgezeichneter 2j. aber als Indian Charlie Sohn wohl auf zu weiter Distanz unterwegs..

Diskutieren Sie mit.

Ihre Meinung ist gefragt ...
wenn Sie wollen mit Avatar!


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom