Top

Turfcast fragt im Dutzend – Jutta Mayer

März 28, 2008 by  

turfcast.de – In unserer neuen Turfcast – Serie möchten wir Ihnen die Trainer der Münchener Galopprennbahn vorstellen. Nach einer kurzen, aber individuellen Vorstellung, sollen die Trainer in dieser Serie selbst zu Wort kommen. Sie haben für uns ein Fragenpaket von 12 Fragen beantwortet und erlauben uns so, sie und ihre Arbeit, besser kennen zu lernen.

An dieser Stelle möchten wir allen Trainern herzlich für Ihre Gastfreundschaft, den durchweg köstlichen Kaffee, die offenen und interessanten Gespräche und die Einblicke, die wir in Ihre Ställe und Ihre tägliche Arbeit bekommen konnten danken!

Die Vorstellung der Trainer erfolgt nach alphabetischen Richtlinien, mit Ausnahme von Jutta Mayer, sie macht als Dame, getreu dem Motto – „Ladies First“ – den Anfang.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim schmökern!
Banner Jutta Mayer

Den Anfang in unserer Serie „Turfcast fragt im Dutzend“ macht die amtierende Trainerchampionesse und einzige Trainerin auf der Münchener Galopprennbahn – Jutta Mayer. 22 Sieger sattelte sie 2007, erreichte im deutschen Trainervergleich Rang 19. 1996 konnte sich Jutta Mayer erstmals als Riemer Trainerchampion in die Siegerliste einschreiben. 32 Sieger sattelte sie in dieser Saison. In dieser und auch im Jahr 2001, das sie allerdings nicht als Championesse beendete. Seit 1991 trainiert Jutta Mayer in München Riem, 376 Siege hat sie seither errungen.

mayer_hund.jpg51 Pferde sind derzeit bei Jutta Mayer im Training, 19 davon sind im Besitz von Helmut von Finck, dem Eigner des Gestüts Park Wiedingen. Wenn man den Stall von Jutta Mayer betritt, wird man bereits liebevoll von einem 7- jährigen Golden Retrieverweibchen mit Top-Pedigree empfangen. Im Schlepptau hat sie mindestens zwei etwa halb so große Hunde.

Jutta Mayer und ihr Lebensgefährte – ihre rechte Hand, brüten gerade über der Lottafel für den nächsten Tag. Im Frühstückszimmer, dessen Wände mit Sieger- und Erinnerungsfotos reichlich bestückt sind, erfährt man so manche Anekdote und kommt mit der Trainerin ins Reden. Strukturreform, Auslandsstarts und die Hilfsbereitschaft der Direktoriumsmitarbeiter bei täglichen Fragen und Problemen sind die Themen, aber auch ihre größten Erfolge und so manche Erinnerung an frühere Zeiten.

Ridwan, Arc Bleu, Evening Master, Tippitt Boy sind Pferde an die Jutta Mayer sehr gerne zurückdenkt oder an den treuen Ewington, der mit einer Dame im Sattel nahezu die besten Rennen lief. Dieser Ewington machte allerdings diesbezüglich auch Ausnahmen. Zum Beispiel als er im Rahmen der Grossen Woche 2003 in Baden-Baden im Kincsem – Rennen, als er als Senior im Feld, sträflich unterschätzt, unter William Mongil fast die Dreierwettquote sprengte. 243:10 zahlte er damals auf Sieg, 79:10 auf Platz und die Dreierwette schlug mit 379.132:10 zu Buche. In Baden-Baden sollte man Jutta Mayers Starter immer auf dem Schein haben, natürlich auch auf jeder anderen Bahn.

Nun kommt aber endlich Jutta Mayer selbst zu Wort:

1. Frage: Wie sind Sie zum Rennsport gekommen?
Über den Wirt in unserer früheren Wohnstraße, der kannte den Wirt auf der Rennbahn, so kam der Kontakt zustande. Damals war ich 17 1/2 Jahre alt.

2. Frage: Auf welches Pferd aus Ihrem Stall würden Sie ohne lang zu überlegen €100,00 wetten?
Auf Amazing Dragon (4-jähriger Hengst von Royal Dragon).

3. Frage: Verraten Sie uns den ultimativen Dreijährigen aus Ihrem Stall?
Exotica (von Tiger Hill) , Rolovara (von Sholokhov) und Quezon Light (von Waky Nao) – Drei hoffnungsvolle „Damen“.

4. Frage: Welcher Handicapper aus Ihrem Stall klettert in der kommenden Saison mindestens einen Ausgleich höher?
Maistro (5-jähriger Wallach von March Groom).

5. Frage: Gibt es ein Pferd in Ihrem Stall, das sich demnächst Black Type holt?
Siehe die drei „Damen“ aus Frage 3 und Mistic Dragon (3-jähriger Hengst von Royal Dragon).

6. Frage: Auf was achten Sie, wenn Sie ein Pferd auf einer Auktion kaufen?
Preis, Pedigree und Stand. Das Paket muss stimmen.

7. Frage: Wie ist Ihre Meinung zur Strukturreform?
Mehr Transparenz für bereits eingezahltes Geld wäre wünschenswert.

8. Frage: Nennen Sie bitte die Gründe warum Sie gerne in München trainieren!
Ich bin Münchnerin! Hier gibt es ideale Trainingsbedingungen. Man hat viel Freiheit, da nicht so viele Pferde im Training sind, wie beispielsweise in Köln. Es stehen Koppeln und und ein optimales Trainingsgelände zur Verfügung.

9. Frage: Mal angenommen, Sie hätten ein Pferd im Stall mit dem alle großen Rennen möglich wären. In welches Rennen würden Sie es in Deutschland schicken? In welches Rennen würden Sie es im Ausland schicken?
In das Deutsche Derby in Hamburg und in die Goldene Peitsche. Im Ausland in den Prix de l’Arc de Triomphe in Paris.

10. Frage: Wie würden sich Galopprennen, die ohne Peitsche gelaufen werden von denen, die mit Peitsche ausgetragen werden unterscheiden?
Die Peitsche ist auch zur Korrektur notwendig. Peitsche heisst nicht gleich Gewalt und Prügel! Unsere Pferde haben es sehr gut, schlecht behandelte Pferde können keine guten Leistungen bringen.

11. Frage Würde ein Peitschenverbot im Rennen das Image des Rennsports verbessern?
Nein. Pferde sollen nicht geprügelt werden, werden es auch in der Regel nicht. Das schlechte Image ist dadurch entstanden, dass der Rennsport zu wenig in den Medien vertreten ist und wenn, dann oft nur im Rahmen einer negativen Berichterstattung, da entsteht ein falscher Eindruck, den gilt es durch mehr Informationen zum Sport in den Medien zu korrigieren.

12. Frage: Was sollte ein Besucher, der zum ersten Mal auf die Münchner Rennbahn kommt unbedingt machen?
Wetten!

Wer mehr über Jutta Mayer, ihren Stall und Ihre Pferde erfahren möchte kann sie über die folgenden Kontaktdaten erreichen:
Riemer Champions 2007Rennstall Jutta Mayer
Graf-Lehndorff-Str. 36
81929 München
Tel. 089/906307 (Stall)
Fax. 089/907106
E-Mail: Rennstall_Mayer@t-online.de
Oder besuchen Sie die Homepage:
www.rennstall-mayer.de

© Text & Fotos: turfcast.de, München

Comments

One Response to “Turfcast fragt im Dutzend – Jutta Mayer”

Trackbacks

Was denken die Anderen...
  1. […] an die Steher. Nach der 2200 Meter Distanz werden 10.000 Euro an die vier Erstplazierten verteilt. Jutta Mayer möchte unbedingt den Großteil des Rennpreises in Riem behalten, hat deswegen gleich vier Pferde […]




Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom