Top

Turfcast fragt im Dutzend – Gerald Geisler

März 31, 2008 by  

turfcast.de – Gerald Geisler heisst der Münchner Trainer, den wir Ihnen heute vorstellen möchten. Der tatsächlich jüngste Trainer, vom Alter her gesehen, trainiert seit 2005 in München Riem. Der gebürtige Wiener hat schon mit der Muttermilch den Rennsport in sich eingesogen und hat mit 17 Jahren sein erstes Amateurrennen bestritten – erfolgreich. Gerald Geisler war österreichischer Vizechampion und befand sich in der Top Ten der Fegentri-Reiter.
banner-geisler.jpg

Während seiner Bundeswehrzeit hatte Gerald Geisler Zeit über seinen weiteren beruflichen Weg nachzudenken und sein Wunsch den weiteren beruflichen Weg im Rennsport zu gehen, wurde immer klarer. 2001 startete er seine erste Trainersaison in der Wiener Freudenau, in dieser Zeit durfte Gerald Geisler auch weiterhin Rennen reiten, wenn auch „nur“ die von ihm trainierten Pferde, aber immerhin. In Deutschland ist dies mit Beginn der Trainertätigkeit passé. 2004 siedelten Gerald Geisler und sein Stall schweren Herzens aus der sehr geschätzten Wiener Freudenau in die neu erbaute Anlage in Ebreichsdorf um, aber eine deutlich geringer veranschlagte Boxenmiete dort, liessen ihm im Grunde keine andere Wahl (55 €/Box). Ende 2004 traf er, einvernehmlich mit seinen Besitzern, die Entscheidung nach München zu gehen.

Geisler & JoditWir treffen einen gut aufgelegten Trainer, in dessen Büro sich Hund und Katz friedlich nebeneinander tummeln und in dem jeder ein willkommener Gast ist – eine sehr wohltuende und konstruktive Atmosphäre wie wir finden. 89 Gesamtsiege hat Gerald Geisler in seiner Trainerlaufbahn bereits erzielt. Derzeit trainiert er 37 Pferde, 16 davon sind zweijährig! Wir dürfen also auch sehr gespannt auf die Saison 2009 blicken. Aber auch die Saison 2008 wird mit einigen 3-jährigen und schön gesteigerten älteren Pferden sicherlich sehr interessant werden. Einige Hoffnungsträger sind dabei, auch für Aufgaben in Österreich und in Italien. Über die Nennungen und Ergebnisse und noch über vieles mehr informiert die stets topaktuelle Homepage des Trainers, die als Bonbon auch Kommentare des Trainers und seines Vaters, sowie Interviews mit den Aktiven am Stall und einige schöne Fotos bietet.

Doch nun zu Gerald Geislers Antworten:

1. Frage: Wie sind Sie zum Rennsport gekommen?
Durch meine Eltern, bin in den Rennsport „hineingeboren“ worden. Meine Mutter ritt in den 70‘er Jahren Amateurrennen.

2. Frage: Auf welches Pferd aus Ihrem Stall würden Sie ohne lang zu überlegen €100,00 wetten?
Auf Jodit (3-jähriger Hengst von Royal Court)

3. Frage: Verraten Sie uns den ultimativen Dreijährigen aus Ihrem Stall?
Senorita Lomita 3-jährige Stute von Lomitas, die Schwester ist Strapina, diese hat die 1000 Guineas in Norwegen gewonnen

4. Frage: Welcher Handicapper aus Ihrem Stall klettert in der kommenden Saison mindestens einen Ausgleich höher?
Diabolito (5-jähriger Wallach von Belenus)

5. Frage: Gibt es ein Pferd in Ihrem Stall, das sich demnächst Black Type holt?
Senorita Lomita steht an für größere Aufgaben
Winsome Imp (4-jährige Stute von Imperioso)

6. Frage: Auf was achten Sie, wenn Sie ein Pferd auf einer Auktion kaufen?
Abstammung, Schritt, Gesamteindruck, Exterieur, Korrektheit. Auf keinen Fall sollte man übereilt oder unter Zwang ein Pferd kaufen, sondern lieber abwarten wenn man nicht überzeugt ist.

7. Frage: Wie ist Ihre Meinung zur Strukturreform?
Die Verantwortlichen sind kompetent, lege vor allem viel Hoffnung in Paul von Schubert, Gregor Baum und Manfred Ostermann. Ich bin zuversichtlich, dass es klappt.

8. Frage: Nennen Sie bitte die Gründe warum Sie gerne in München trainieren!
München bietet eine optimale strategische Lage, die Nähe zu Österreich und Italien. Eine sehr gute Trainingssandbahn und die beste Grasbahn.

9. Frage: Mal angenommen, Sie hätten ein Pferd im Stall mit dem alle großen Rennen möglich wären. In welches Rennen würden Sie es in Deutschland schicken? In welches Rennen würden Sie es im Ausland schicken?
In den Großen Preis von Baden-Baden und in den Prix de l’Arc de Triomphe in Paris.

10. Frage: Wie würden sich Galopprennen, die ohne Peitsche gelaufen werden von denen, die mit Peitsche ausgetragen werden unterscheiden?
Peitsche muss zur Korrektur mitgenommen werden.

11. Frage: Würde ein Peitschenverbot im Rennen das Image des Rennsports verbessern?
Wahrscheinlich, zumindest für die absoluten Laien.

12. Frage: Was sollte ein Besucher, der zum ersten Mal auf die Münchner Rennbahn kommt unbedingt machen?
Wetten um Spannung zu haben. Idealerweise einen Blick hinter die Kulissen werfen, wenn möglich, im Rahmen eines Tags der offenen Tür o.ä..

Wer mehr über den Trainer mit Wiener Charme erfahren möchte, über seine Pferde und seine Arbeit kann folgendermassen mit Gerald Geisler in Kontakt treten:
Hompage Geisler Gerald Geisler
Am Neufeld 2/3
81829 München
Tel./Fax. 089 / 94 38 99 48
Mobil 0176/ 205 70 115
E-Mail: ggeisler@t-online.de

© Text & Foto: turfcast.de, München

Comments are closed.


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom