Top

Silvaner der neue Winterfavorit

Oktober 17, 2010 by  

Siegerteam von Silvaner by Marc Rühl/GERMAN RACINGKöln – Spannendes Finale im großen Herbst-Test der Zweijährigen beim Saisonausklang im Weidenpescher Park. Rubiana gewinnt Stutenpreis gegen die Französin Flash Dance.

Trainer Peter Schiergen hätte es treffender kaum sagen können: Training ist Training, und Rennen sind Rennen! Den Ausspruch tat er unmittelbar nach dem Lando – Preis des Winterfavoriten, dem letzten Großereignis der heute zu Ende gegangenen Kölner Galoppsaison 2010. Soeben hatte sein zweijähriger Schützling Silvaner gewonnen, was auch für ihn leicht überraschend gekommen sein muss. Denn nach allgemeiner Stalleinschätzung war eigentlich der Trainingsgefährte Theo Danon als stärker eingestuft und demzufolge auch von Jockey Filip Minarik vorgezogen worden.

Für den Ritt auf Silvaner, der im Besitz von Margot Herbert aus Frankfurt ist, hatte Schiergen allerdings keinen so schlechten Ersatz in Terry Hellier gefunden. Und es war auch nicht das erste Mal, dass der in Krefeld bei Trainer Mario Hofer engagierte Kölner Reiter eine solch unverhofft gebotene Chance zu nutzen verstand.

Als schon alles drehbuchgerecht zu verlaufen schien, schlug er mit Silvaner eiskalt zu. Drehbuchrecht hieß: Der Favorit Nice Danon war längst in Front gezogen, hatte sich eines Großteil seiner Gegner bereits sicher entledigt, und es schien tatsächlich so, als sollte er sich für den nachträglich erlittenen Verlust des Sieges im Baden-Badener Zukunftsrennen reichlich entschädigen können. Doch dann tauchte außen Silvaner auf. Nice Danon setzte noch einmal seinen schon längst bekannten Kampfgeist dagegen, aber vergebens. Mit aller Delikatesse verteidigte Terry Hellier einen knappen Vorteil von Silvaner und hielt den Hengst höchst effektiv in Schwung, sodass am Ende im Ziel ein Halsvorteil von nahezu allen Plätzen aus erkennbar und das Aufbäumen des Favoriten ohne Erfolg geblieben war.

Zwei Längen hinter beiden folgte dann der Außenseiter Manchester auf Platz drei. Vierter wurde Zantano, und erst auf dem fünften Rang landete besagter Theo Danon. Wie schon nach dem Zukunftsrennen trat allerdings wieder die Rennleitung auf den Plan. Wieder war es Nice Danon, der nicht ganz die Spur eingehalten hatte, was allerdings ausschließlich zulasten von Zantano gegangen war, der zu diesem Zeitpunkt jedoch schon keine echte Siegchance mehr hatte.

Traditionell gilt der Gewinner des Preis des Winterfavoriten für den kommenden Monate bis zum Frühjahr, wenn der große Turf hierzulande ruht, als Favorit für das Deutsche Derby des kommenden Jahres in Hamburg. Am 3. Juli wird es auf dem so genannten Horner Moor stattfinden. Silvaner ist in Übrigen ein Sohn des vor nicht langer Zeit eingegangenen Klassehengstes Lomitas, der 1991 mit Terry Hellier im Sattel im Derby knapp an Temporal gescheitert war. Später gewann Lomitas vor allem unter dem damaligen Jockey Peter Schiergen noch eine Vielzahl großer und größter Rennen.

Der neue Winterfavorit, den das norddeutsche Gestüt Fährhof gezogen hat, besitzt also auch familiär durchaus die Voraussetzungen, um im kommenden Jahr ein veritabler Derby-Kandidat zu werden. Vor etwas mehr als vier Wochen hatte Silvaner sein Debüt in Dortmund gegeben und auch dies bereits erfolgreich gestalten können. Nach dem nun ganz großen Wurf auf Gruppe-III-Ebene und dem Gewinn von immerhin 85.000 Euro auf der Kölner Heimatbahn, wobei er für die Distanz von 1.600 Meter genau 1.45,29 Minuten benötigte, steht für Silvaner nun erst einmal die verdiente Winterpause an.

Für dieses Jahr hat auch der Weidenpescher Park mit dem heutigen Tag seine Pforten geschlossen. Der Aufgalopp in die Saison 2011 ist für Sonntag, 3. April terminiert. Doch der letzte diesjährige Turftag in der Domstadt wäre unvollständig wiedergegeben, ohne noch den Sieg der Kölner Stute Rubiana unmittelbar vor dem Lando – Preis des Winterfavoriten erwähnt zu haben. In sehr sicherer Manier behauptete sich die von Waldemar Hickst betreute Fünfjährige unter Jockey Alex Pietsch auf Listenparkett im Weidenpescher Stutenpreis gegen die Französin Flash Dance, die schon am Europa-Tag in Köln eine gute Visitenkarte abgegeben hatte. Dabei war sie allerdings an Reine heureuse gescheitert, die heute als Dritte jedoch hinter ihr durchs Ziel ging. Womit Flash Dance trotz der Niederlage immerhin aber noch eine kleine Revanche geglückt ist.

YouTube Preview Image

© Text: Heinz-Josef Kammerinke, Köln
© Foto: Marc Rühl/GERMAN RACING

Comments

One Response to “Silvaner der neue Winterfavorit”

Trackbacks

Was denken die Anderen...
  1. […] Preis der Winterkönigin? Gestern siegte der Kölner auf seiner Heimatbahn mit dem zweijährigen Silvaner, nun hat er für das Toprennen des Sales & Racing Festivals vom 21. bis 24. Oktober auf der […]



Diskutieren Sie mit.

Ihre Meinung ist gefragt ...
wenn Sie wollen mit Avatar!


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom