Top

Rennsportserie ab November auf VOX

Oktober 22, 2008 by  

tv-tipp.gif turfcast.net – Der Fernsehsender Vox strahlt ab dem 5. November die ABC Serie „Wildfire“ in Deutschland aus. Damit schafft die erfolgreiche amerikanische Serie den Sprung über den großen Teich und wird im November im Nachmittagsprogramm bei VOX ausgestrahlt. Der deutsche Sender hat alle vier Staffeln staffeln der amerikanischen Fernsehserie lizenziert und zeigt alle 52 Episoden immer werktags um 14.00 Uhr.

Inhaltlich dreht sich Serie „Wildfire“ um die 18-Jährige Kris Furillo (Genevieve Cortese), die einige Zeit in einer Jugendstrafanstalt verbracht hat und nun die Chance bekommt, ihr Leben in Ordnung zu bringen. Da sie sich im Umgang mit Pferden als sehr Geschick erweist vermittelt ihr der Pferdeexperte Pablo Betart (Greg Serano) einen Job auf der Pferdefarm „Raintree Horse“ der Familie Ritter.

Produziert wurde die Serie von Lloyd Segan und Shawn Piller für Lionsgate Television im Auftrag von ABC Family . In den Hauptrollen waren neben Genevieve Cortese auch Ryan Sypek, Micah Alberti, Nicole Tubiola, Nana Visitor, Greg Serano und James Read zu sehen.

Mehr Informationen gibt es auch im Internet auf Vox.de.

Thorsten_Castle-im-Portrait.jpgEine erfreuliche Entwicklung, dass es wieder eine Serie im deutschen TV gibt, die sich um den Rennsport dreht. Allerdings ist es mehr als verwunderlich, dass es weder Direktorium noch die führenden Rennvereine für nötig halten, diese Chance zu nutzen und die Ausstrahlung als positives Marketinginstrument zu nutzen. Seien es Trailer, Verlosungen in Abstimmung mit allen Rennvereinen oder ein ergänzender Internetauftritt. Im Hinblick auf die Strukturreform will man zukünftig zwar bis zu 5 Mio. Euro durch Marketingmaßnahmen generieren, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg, vielleicht ein zu weiter?

© Kommentar: Thorsten Castle, München
© Foto: turfcast.de, München

Diskutieren Sie mit.

Ihre Meinung ist gefragt ...
wenn Sie wollen mit Avatar!


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom