Top

Neuer Superstar Ivanhowe gewinnt den 79. Gerling-Preis

Mai 4, 2014 by  

Ivanhowe ( Adrie de Vries )Pressemitteilung – Größte Benefizveranstaltung des Galopprennsports in Deutschland erneut ein voller Erfolg. 14.000 Besucher erleben mit Ivanhowe einen eindrucksvollen Sieger im 79. Gerling-Preis.

„How, How, Ivanhowe“ schwärmte Rennbahnkommentator Sven Wissel über den neuen vierbeinigen Superstar. Vor 14.000 begeisterten Zuschauern hatte der Schlenderhaner soeben unter dem Holländer Adrie de Vries im Stile eines Klassepferdes den 79. Gerling-Preis (Gr. II, 70.000 Euro, 2.400m) gewonnen.

Dabei hatte Ivanhowe, der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim bei Köln trainiert wird, an diesem sonnenüberfluteten Sonntag noch nicht einmal den besten Rennverlauf auf der 600 Meter langen Weidenpescher Zielgeraden.

Innen öffnete sich erst ganz spät eine freie Passage. Fortan schaltete der Soldier Hollow-Sohn in einen Gang, den seine Gegner nicht zur Verfügung hatten. Auf den Plätzen landeten der Münchner Gast Night Wish (Wolfgang Figge/Stephen Hellyn) vor dem Hoppegartener Außenseiter Destor (Uwe Stech/Dennis Schiergen).

Leer ging Titelverteidiger Girolamo aus, dessen Antrieb dieses Mal nicht zündete. „Wir haben viele Optionen im In- und Ausland“, zeigte sich Ivanhowes Siegtrainer Jean-Pierre Carvalho hocherfreut. Vielleicht sieht man ja Ivanhowe im Kölner Preis von Europa wieder.

Auch das Rahmenprogramm der Acht-Rennen-Karte wußte sehr zu gefallen: In der Ilse und Heinz Ramm-Erinnerungsmeile (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600m, 5. Rennen) gewann Calyxa (Norman Richter) mit eindrucksvollem Speedwirbel eine sehenswerte Kampfpartie gegen Gestüt Hachtsees Takenja (Andreas Wöhler /Eduardo Pedroza) und dem französischen Gast Peace At Last (Henri Alex Pantall/Fabrice Veron).

„Gut möglich, dass wir in Baden-Baden oder auch im Ausland auf Gruppe-Ebene mit ihr weitermachen“, so ein höchst zufriedener Siegtrainer Ferdinand Leve aus dem westfälischen Warendorf.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des 60. Jubiläums des Kinderschutzbundes Köln. Beim 13. Benefizrenntag gaben sich zahlreiche prominente Gäste die Klinke in die Hand. Das beliebte Prominenten-Rennen auf Islandpferden gewann RTL-Moderator Wolfram Kons auf Iringur in den Farben des Gestüts Schlenderhan. Das etwas andere Rennen zu Gunsten des Kinderschutzbundes gilt Jahr für Jahr als ganz besonderes Highlight der Veranstaltung.

Rundum herrschte beste Stimmung, auch im XXL-Kinderland erreichten Trubel und Lautstärke Rekordwerte. Äußerst zufriedene Mienen über einen gelungenen Tag sah man bei den Organisatoren. Insbesondere auch bei Oberbürgermeister Jürgen Roters, dem Schirmherrn der des Renntages, sowie beim Veranstalter, Renn-Vereins Präsident Eckhard Sauren.

In acht Galopp- und einem Islandpferderennen wurden insgesamt 258.548,79 Euro umgesetzt. Aktive des Tages waren mit jeweils zwei Tagestreffern Trainer Markus Klug und Jockey Norman Richter.

Der nächste Renntag im Weidenpescher Park findet am Dienstag, den 13.05.2014 ab 16.00 Uhr statt. Im Mittelpunkt steht u.a. eine Autogrammstunde mit den Aufstiegshelden des 1.FC Köln Patrick Helmes, Marcel Risse und Timo Horn.

Text: Frank Schmitz
Foto: Klaus-Joerg Tuchel

Comments are closed.


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom