Top

Kölner Top-Jockey Andrasch Starke auf Starwood fordert Favorit Molly le Clou heraus

Oktober 9, 2014 by  

turfstock.com galopper foto hier reinPressemitteilung – Am Sonntag, dem 12. Oktober kehrt im Rahmen des „Großen Saisonfinales“ auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch ein ganz besonderes Rennen in die Domstadt zurück – der Preis des Winterfavoriten (155.000 Euro Preisgeld).

Kölns traditionsreichstes – respektive ältestes – Pferderennen führt über 1600-Meter und genießt Gruppe III-Status. Das besondere Zuchtrennen widmet sich den Zweijährigen und wurde erstmals am Rhein im Jahre 1899 ausgetragen. Der Sieger darf sich Derbyfavorit für einen Winter nennen. Große Namen haben sich in der Vergangenheit in die Siegerliste eingetragen. Lagunas, Lirung oder Lando sind nur einige besondere Sieger, die ihre große Karriere mit dem Sieg im Kölner Winterfavoriten begonnen haben.

Der aktuelle Favorit für den Preis des Winterfavoriten (6. Rennen, 16.35 Uhr), in dem auch garantiert 10.000 Euro in einer Premium-Dreierwette ausgeschüttet werden, kommt aus dem Gestüt Auenquelle (Rödinghausen) und heißt Molly le Clou (Filip Minarik). Jens Hirschberger trainiert den aktuellen Wettmarktfavoriten in Mülheim an der Ruhr. Der imponierende Düsseldorfer Junioren-Preis-Sieger gegen internationale Konkurrenz steht noch über dem jüngst in Köln erfolgreichen Sherlock (Adrie de Vries) aus dem Iffezheimer Quartier von Mirek Rulec. Gutes hört man auch vom Kölner Brisanto (Martin Seidl), der bei Miltcho Mintchev im Training steht und Bleu Azur (Fabrice Veron), den Mario Hofer im Krefelder Stadtwald vorbereitet. Lokalmatador Peter Schiergen hat mit dem Ittlinger Starwood (Andrasch Starke) und dem Ebbesloher Ebeltoft (Dennis Schiergen) zwei Eisen im Feuer.

Silbernes Band – das längste Flachrennen Deutschlands

Weitere Höhepunkte des „Großen Kölner Saisonfinales“ sind das Silberne Band, längstes Flachrennen Deutschlands über 4.000 Meter (3. Rennen, 15.00 Uhr), in dem der Sieg über die französische Gaststute Baroness Daniela (Trainer Henri-Alex Pantall/Jockey Fabrice Veron) führen könnte, und ein Lauf zur Weltmeisterschaft der Amateur-Rennreiterinnen. Insgesamt kommen acht Galopprennen an diesem unterhaltsamen Nachmittag zur Austragung.

Schecke Silvery Moon vor erstem Sieg?

Auf seiner Lieblingsbahn im Weidenpescher Park war der Schecke Silvery Moon bereits mehrfach eine echte Zugnummer und hat bei sechs Starts schon ebenso viele Platzierungen geschafft. Eine davon sogar in einem Listenrennen, was bis dato noch keinem Schecken weltweit gelungen ist. Das lässt Trainer Mario Hofer und sein Reiter Andre Best mit Optimismus auf den nun nächsten Versuch des Schecken am Sonntag im Weidenpescher Park blicken (5. Rennen, 5.100 Euro, 1850m, 16.00 Uhr).

Natürlich hoffen auch die zahlreichen Fans von Silvery Moon auf den ersten Erfolg ihres vierbeinigen Publikumslieblings. Es wäre der erste Sieg eines gescheckten Galoppers in Deutschland.

Kinderland öffnet letztmalig seine Tore in dieser Saison

Eigens für das Kölner Saisonfinale öffnet zudem das bei unseren kleinen Besuchern sehr populäre Kinderland zum letzten Mal in diesem Jahr seine Pforten. Hier wird natürlich auch wieder jede Menge Hochbetrieb herrschen. Hüpfburg, Riesenrutsche, Kinderschminken und kostenloses Ponyreiten stehen hoch im Kurs bei den kleinen Besuchern.

Wir würden uns freuen, Sie als Gäste am 12. Oktober beim „Großen Saisonfinale“ auf der Weidenpescher Galopprennbahn begrüßen zu dürfen.

Text: Kölner Renn-Verein e. V.
Foto: Frank Nolting

Comments are closed.


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom