Top

Es gibt viele Möglichkeiten für Night Magic

September 20, 2010 by  

Karoly Kerekes und Night Magic 2010 © turfstock.com/Baloghturfcast.net – Im deutschen Turf dreht sich momentan alles um Night Magic (Foto). Nach ihrem Triumph im Mercedes Großen Preis von Baden, der sogar dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen ein Beitrag wert war, sind alle gespannt auf die Herbst-Kampagne der vierjährigen Sholokhov-Tochter des Stalls Salzburg.

Der Galopper des Jahres 2009, auch für das laufende Jahr Favorit in dieser Wahl, wird als nächste Station den Preis von Europa am 26. September in Köln absolvieren. Harald Schneider, der neue Racing-Manager der RTC GmbH: „Wir müssen natürlich abwarten, wie die Stute aus dem Kölner Rennen kommt.“ Als eine der möglichen Optionen für die Zeit danach steht die Hongkong Vase am 12. Dezember auf der Rennbahn Sha Tin, die im vergangenen Jahr von der Aga Khan-Stute Daraykana (Alain De Royer Dupre) gewonnen wurde, an erster Stelle: „Wir favorisieren momentan ganz klar Hong Kong“, sagt Schneider. Nachdem ja schon kurz nach dem Iffezheimer Rennen eine Nachnennung für den Arc ausgeschlossen wurde, würden sich als Optionen vor dem Flug nach Hong Kong noch der Premio Jockey Club in Mailand am 17. Oktober (da ist Night Magic genannt) oder das am gleichen Tag stattfindende Pattinson Canadian International in Woodbine anbieten.

Auch der Japan Cup Ende November und der Breeders Cup Turf auf den Churchill Downs in Kentucky am 6. November wären mögliche Rennen für die in München-Riem von Wolfgang Figge trainierte Vierjährige. Für das Millionen-Rennen in Tokio ist Night Magic durch ihren Sieg im Großen Preis von Baden bereits qualifiziert. Sollte sie in Kanada laufen und gewinnen, wäre die Stute ohne Nachnennungsgebühr im Breeders Cup startberechtigt. Für einen Start in Kanada würde dazu noch sprechen, dass die Bahn sehr fair und immer in exzellentem Zustand ist. Zudem liegt auf der Premium-Bahn in Ontario, anders als auf fast allen Bahnen in den USA, der Turf-Kurs außen und der Polytrack-Kurs innen. Die Jockey-Frage stellt sich übrigens laut Schneider für keines dieser Rennen: „Karoly Kerekes hat unser vollstes Vertrauen.“

Aber jetzt muss sie erst mal den Preis von Europa möglichst erfolgreich und vor allem gesund hinter sich bringen. Und dann gilt, so der Racing Manager: „Die Stute wird uns sagen, wo sie läuft“.

Michael Luxenburger

© Foto: turfstock.com, München

turfstock-banner-590px

Diskutieren Sie mit.

Ihre Meinung ist gefragt ...
wenn Sie wollen mit Avatar!


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom