Top

Die große Revanche auf dem Grafenberg

April 10, 2014 by  

global-thrillPressemitteilung – Die deutsche Grand-Prix-Saison der Galopper startet am Sonntag (Veranstaltungs- beginn 13.00 Uhr) in Düsseldorf. Auf der Traditionsbahn auf dem Grafenberg geht es in der „wettenleip-Frühjahrsmeile“ über 1.600 Meter für sieben vierjährige und ältere Pferde um 55.000 Euro (32.000 Euro dem Sieger) Preisgeld. Am Renntag werden bis 18 Uhr neun Rennen gestartet, 70 Pferde kämpfen für ihre Besitzer dann um über 143.000 Euro Preisgeld und Prämien.

In der „wettenleip-Frühjahrsmeile“ (Start um 17.25 Uhr), ist der 5jährige Hengst Global Thrill, der von Jens Hirschberger in Mülheim/Ruhr trainiert und vom Italiener Andrea Atzeni geritten wird, Titelverteidiger. Ihm gelang es im Vorjahr, den vom Trainer-Champion Peter Schiergen (Köln) betreuten und später sehr erfolgreichen jetzt 7jährigen Hengst Neatico, zu bezwingen. Neatico gewann im letzten Jahr für seinen Besitzer (Gestüt Ittlingen/Werne) insgesamt 241.500 Euro und sein Umfeld freut sich auf die große Revanche. Mit Zazou (Trainer Waldemar Hickst/Köln), der dem tschetschenischen Präsidenten Ramzan Kadyrov gehört, ist auch der Sieger des „Großer Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf“ von Oktober 2013 als aussichtsreicher Kandidat am Start.

Zweiter Höhepunkt ist der mit 25.000 Euro dotierte „wettenleip Preis der Dreijährigen“, an dem mit dem Schimmel Another Beat auch ein Pferd des Düsseldorfer Erfolgstrainers Sascha Smrczek teilnimmt.

Die Düsseldorfer Trainer schicken insgesamt neun Pferde an den Start. Sascha Smrczek (5), Ertürk Kurdu (3) und Ralf Rohne (1) haben alle gute Chancen auf ihrer Heimatbahn.

Kinderprogramm:
Auch für die Jüngsten wird es an diesem Tag garantiert nicht langweilig: Das wie immer bestehenden Kinderparadies auf dem Rennbahngelände beinhaltet eine tolle Trampolinanlage und ein Mitmachcircus mit Mini-Zirkuszelt. Der Riesen-Kletterturm ist auch vor Ort und immer eine TOP-Attraktion für die Kids. Der Turm ist 5,50m hoch und lädt zum Klettern ein. Passieren kann nichts, da es eine Luftumrandung gibt. Auch das Ponyreiten ist wie das gesamte Kinderprogramm kostenfrei und wir freuen uns auf viele kleine Nachwuchsreiter.

Eintritt:
Der Eintrittspreis beträgt acht Euro, in dem jedoch ein Wettgutschein von zwei Euro enthalten ist. Jugendliche unter 18 Jahren haben wie immer freien Eintritt.

Anfahrt
Aufgrund der erwarteten hohen Besucherzahlen und der begrenzten Parkplätze empfehlen die Veranstalter die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder die zusätzliche Parkmöglichkeit am Staufenplatz. Die Linien 703 und 709 fahren zum Staufenplatz, Haltestelle Burgmüllerstraße. Von dort stehen kostenpflichtige Pendelbusse (Linie 894) eine Stunde vor dem ersten Rennen und nach dem letzten Rennen im 20 Minuten-Takt an der Haltestelle Burgmüllerstraße oder von der Rennbahn zurück zur Verfügung.

Weitere Infos, Tipps und das Programmheft finden Sie im Internet unter www.duesseldorf-galopp.de oder bei Facebook „Galopprennbahn Duesseldorf“.

Text: Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e.V. von 1844
Foto: Tuchel

Comments are closed.


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom