Top

Deutsches Rennpferd bestreitet Mega-Rennen in Paris

September 28, 2013 by  

Novellist gewinnt in IffezheimPressemitteilung – Star-Galopper Novellist galoppiert so elastisch wie ein Flummiball.Es ist ein Rennen der Superlative – es locken 4,8 Millionen Euro an Preisgeldern: Der Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe, der am Sonntag, dem 6. Oktober in Paris-Longchamp entschieden wird, ist das prestigeträchtigste Galopper-Event auf der Welt. Und der vierjährige Hengst Novellist aus Deutschland ist Co-Favorit!

Rund 60.000 Zuschauer vor Ort und eine Milliarde in mehr als 30 Ländern rund um den Globus werden das Geschehen in Paris verfolgen. Auch der Aga Khan, der selbst einen Starter im Mega-Rennen hat, die Herrscherfamilie Al Makhtoum aus Dubai, Filmstars wie Schirmherr Christophe Lambert („Highlander“), Bo Derek und Prominente wie u.a. Edouard de Rothschild und Charlotte Casiraghi lassen sich das Event nicht entgehen.

Einer der Zuschauer ist Dr. Christoph Berglar aus Köln. Der 63-jährige Pferdezüchter wird erst am Sonntagmorgen den Flieger nach Paris besteigen. Von seinem Hengst sagt er: „Novellist kniet sich in seine Aufgabe mit einer unerhörten Energie hinein, dabei galoppiert er so elastisch wie ein Flummiball.“ Im Gepäck hat Berglar einen blauschwarzen Fan-Schal mit der Aufschrift NOVELLIST (Foto), genau wie hunderte deutsche Schlachtenbummler, die den Galopper anfeuern werden.

Der vierjährige Hengst Novellist wird von Andreas Wöhler in Gütersloh trainiert und hat den irischen Meister-Jockey Johnny Murtagh im Sattel. Es ist die Krönung für ein Rennpferd, dessen Trainer und Besitzer: Ein Start im Arc. Die Gegner kommen nicht nur aus Frankreich und England sondern auch aus Japan. Doch Bangemachen gilt nicht — die deutschen Fans drücken Novellist und seinem Team die Daumen!

Qatar Prix de l’Arc de Triomphe, Sonntag, 6. Oktober 2013 in Paris Longchamp

Pressetext: Born PR
Foto: galoppfoto.de/offiziell

Comments are closed.


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom