Top

Comeback des Derbysiegers Lucky Speed, ein Topmodel und „Mutter Beimer“

Mai 30, 2014 by  

turfstock.com galopper foto hier reinPressemitteilung – Nach zwei erfolgreichen Renntagen geht das Frühjahrs-Meeting auf der Galopprennbahn in Iffezheim mit dem Comeback des Derbysiegers und viel Prominenz in das große Finale. Knapp elf Monate nach seinem Derbysieg betritt Lucky Speed aus dem Stall von Championtrainer Peter Schiergen erstmals wieder eine Rennbahn. Der vierjährige Hengst ist die große Zugnummer im „Grossen Preis der Badischen Unternehmer“, dem sportlichen Hauptereignis der vier Iffezheimer Frühjahrs-Renntage. Topmodel-Gewinnerin Stefanie Giesinger, Schauspielerin Marie-Luise Marjan und Moderatorin Alexandra Polzin sind live dabei und wollen für Lucky Speed die Daumen drücken.

Im Grand Prix, der mit 70.000 Euro dotiert ist und über 2200 Meter Renndistanz führt, trifft Lucky Speed auf neun Gegner. Im Sattel sitzt der in herausragender Form reitende Adrie de Vries. Mit Feuerblitz ist ein zweiter Derbysieger vertreten, 2012 gewann er das Derby Italiano in Rom. Die Favoritengruppe des Rennens wird von Protectionist komplettiert, der eine besondere Geschichte hat: als Derby-Mitfavorit verunglückte der Hengst im Training bei Andreas Wöhler in Gütersloh, als Rehe morgens die Bahn kreuzten, ein Griffelbeinbruch war die Folge. Novellists Trainer Andreas Wöhler, Jockey Eduardo Pedroza und Besitzer Dr. Christoph Berglar gehen als Titelverteidiger in den „Grossen Preis der Badischen Unternehmer“. Vor einem Jahr gewann Novellist, der spätere Weltstar der Galopper, dieses Rennen.

Der Große Preis ist Höhepunkt eines Zehn-Rennen-Programms am Sonntag, der erste Start erfolgt um 13:20 Uhr. Die Garantieauszahlung in der Wettchance des Tages liegt am Sonntag bei sage und schreibe 60.000 Euro. Darin enthalten ist ein aus dem Vorjahr übertragener Jackpot von etwas mehr als 29.000 Euro. Die zweite Viererwette lockt mit 15.000 Euro garantierter Auszahlung.

Eine halbe Stunde später als am Abschlusstag, also um 13:50 Uhr, geht es am Samstag los, dem vorletzten Meetingstag. Im Mittelpunkt stehen das „Iffezheimer Derby-Trial“ (35.000 Euro) und das “Iffezheimer Diana-Trial“ (25.000 Euro), wichtige Tests für zwei kommende Klassiker des Turfs. Peter Schiergen sattelt im Derby-Trial mit Giant’s Cauldron das chancenreichste Pferd der sieben Starter.

Gewaltig war die Resonanz für das Diana-Trial, in dem 14 dreijährige Stuten an den Start gehen. Drei Stuten reisen aus Frankreich an und eine von ihnen, Semilla, hat eine bemerkenswerte Trainerin: Criquette Head gewann im letzten Jahr mit Treve den „Prix de l’Arc de Triomphe“, das wichtigste Galopprennen der Welt. Das Diana-Trial ist zugleich die Wettchance des Tages (20.000 Euro Garantieauszahlung in der Viererwette), im Abschlussrennen des Tages winken wieder die üblichen 15.000 Euro Garantieauszahlung.

Text & Foto: Baden Racing

Comments are closed.


Die Leserkommentare an dieser Stelle geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sondern die unserer Leser. Die Redaktion behaelt sich vor, beleidigende, verleumderische, diskriminierende oder unwahre Passagen zu entfernen, Eintraege zu kuerzen und gegebenenfalls nicht zu veroeffentlichen.

Bottom